Fußball-Begriffe einfach erklärt


Koppa Team · 23-09-2022

Fußball-Begriffe einfach erklärt

Fußball ist nicht nur die schönste Nebensache der Welt, sondern teilweise auch ein sehr komplexer Sport. Pünktlich zu jeder Weltmeisterschaft schauen zwar die meisten Deutschen zu, viele von ihnen kennen aber oft nicht die wichtigsten Fußball-Begriffe. Dadurch kann das Erlebnis beim Schauen durchaus eingeschränkt werden. Gerade dann, wenn man nicht versteht, wovon Kommentatoren und Fans eigentlich reden.

Deswegen erklären wir Ihnen in diesem Artikel alle Fußball-Fachbegriffe, die Sie kennen sollten. Danach gibt es keine Probleme mehr und Missverständnisse gehören der Vergangenheit an.

Wichtige Fußball-Begriffe von A bis Z

Es gibt im Fußball unzählige Fachbegriffe und Redewendungen. Wir mussten hier eine gezielte Auswahl treffen, damit Sie keinen zehn Seiten langen Artikel lesen müssen. Wir haben uns deshalb nur auf die wichtigsten Fußball-Fachbegriffe konzentriert.

Abseits

Abseits sorgt seit jeher für viel Verwirrung unter Zuschauern. Abseits liegt vor, wenn der angespielte Spieler eines Teams näher an der Torlinie ist, als der Ball und der vorletzte Spieler des Gegners (der Torwart ist in der Regel der letzte!). Deswegen sieht man bei der Wiederholung das Feld immer von der Seitenlinie, um zu erkennen, ob Angreifer oder Verteidiger beim Zuspiel näher an der Torlinie waren. Dies ist manchmal sehr knifflig, da für eine Abseitsstellung schon die Schuhspitze ausreicht. Heutzutage wird daher im professionellen Fußball auf moderne Technik wie den VAR oder sogar SOAT zurückgegriffen. Dazu aber später mehr!

Abstauber

Ein Abstauber bezeichnet ein sehr einfach geschossenes Tor. In der Regel handelt es sich dabei um einen Abpraller nach einem Schuss, der dem Angreifer praktisch vor die Füße fällt. Dieser muss den Ball dann nur noch ins (leere) Tor einschieben. In manchen Fällen ist auch der Torwart bereits ausgespielt und nach einem Zuspiel muss der Angreifer lediglich den Fuß hinhalten, um ein Tor zu erzielen.

Doppelpass

Wenn eine Mannschaft beim Angriff erfolgreich sein möchte, ist der Doppelpass ein ideales Mittel, um Verteidiger auszuspielen. Dabei passt Ihnen ein Mitspieler den Ball zu und begibt sich direkt danach in eine Vorwärtsbewegung. Sie spielen ihm den Ball dann direkt in seine Laufrichtung, haben aber die Aufmerksamkeit des Verteidigers auf sich gezogen und ihr Mitspieler ist dadurch frei von einem Gegenspieler. Der Doppelpass lässt sich mithilfe vonSpielformen beim Fußball gezielt trainieren.

Elfmeter

Der Elfmeter ist einer der gängigsten Fußball-Begriffe, und so ziemlich jeder hat schon mal davon gehört. Begeht ein Gegenspieler ein Foul im Strafraum, dann bekommt die Mannschaft des Gefoulten einen Elfmeter. Dabei darf der Angreifer den Ball vom Elfmeterpunkt aufs Tor schießen und nur der Torwart steht ihm im Weg. Ein Elfmeter führt deswegen meistens auch zum Torerfolg.

Freistoß

Wenn ein Spieler ein Foul oder ein Handspiel außerhalb des Strafraums begeht, dann gibt es in der Regel einen Freistoß für die Gegenmannschaft. Sie dürfen dann den Ball vom Punkt des Vergehens abspielen oder sogar aufs Tor schießen, falls das eine Option ist. In manchen Fällen gibt es einen indirekten Freistoß, dann müssen Sie den Ball abspielen, bevor Sie einen Schussversuch wagen dürfen.

Gelbe und Rote Karte

Auch die Karten sind den meisten ein Begriff, jedoch nicht wann und wo sie gezückt werden. Die Gelbe Karte ist eine Verwarnung eines Spielers und wird für ein Foul, ein absichtliches Handspiel oder eine andere Unsportlichkeit vergeben. Leistet sich der verwarnte Spieler weitere Vergehen, bekommt er eine zweite Gelbe Karte, die dann zur Gelb-Roten Karte wird. Er muss dann umgehend das Spielfeld verlassen. Eine Rote Karte bekommt man nur für grobe Fouls, unfaires Verhindern klarer Torchancen (die sprichwörtliche Notbremse), oder grobe Unsportlichkeiten, wie beispielsweise Handgreiflichkeiten. Bei einer Roten Karte muss der Spieler direkt nach Erhalt vom Feld. Beide Karten können auch an Trainer oder sogar Spieler auf der Ersatzbank vergeben werden.

Hattrick

Der Hattrick ist einer der schönsten Fußball-Begriffe, dabei geht es nämlich um das Tore-Schießen. Wenn es einem Spieler gelingt, drei Tore in einerHalbzeit zu erzielen, dann spricht man von einem Hattrick. International wird dieser Begriff etwas lockerer ausgelegt, denn international zählen die Tore aus beiden Halbzeiten. Schießt der Spieler alle drei Tore, ohne dass zwischenzeitlich ein Mitspieler erfolgreich war, dann hört man auch oft den Begriff "lupenreiner Hattrick".

Joker

Jede gute Mannschaft hat gute Offensivspieler auf der Bank, die die Offensive umgehend beleben können. Gerade wenn das Spiel nicht läuft und es beim Angriff hapert, kann der Trainer einen frischen offensiven Spieler (Joker) einwechseln. Dieser soll das Spiel beleben und kann es im besten Fall sogar durch ein Tor drehen. Der sprichwörtliche Joker sticht also. Wenn es sich um einen begabten und teuren Spieler handelt, dann fällt auch oft das Wort "Edel-Joker". So galt zum BeispielMario Götze beim FC-Bayern München lange Zeit als Edel-Joker.

Pressing

Einer der wichtigsten Fußball-Taktik-Begriffe ist das Pressing. Dabei setzt die Mannschaft ohne Ballbesitz den Gegner unter Druck, um Fehler zu erzwingen. Schnelligkeit und Koordination sind hierbei das A und O, um ein erfolgreiches Pressing umsetzen zu können. Der Trainer Jürgen Klopp ist weltweit für seinGegenpressing bekannt, das ein besonders frühes und aggressives Pressing in der gegnerischen Hälfte beschreibt.

Schiedsrichter

Der Schiedsrichter, oft auch als Unparteiischer bezeichnet, ist für die Umsetzung des Spiels und die Einhaltung der Regeln verantwortlich. Er entscheidet, wann es ein Foul gab oder ob ein Tor regulär gezählt wird. Zudem kann er Spieler verwarnen, Gelbe und Rote Karten verteilen und sogar den Trainer bei unsportlichem Verhalten auf die Tribüne schicken. Zwei Assistenten an der Seitenlinie und der vierte Offizielle in der Coaching-Zone unterstützen ihn dabei. Weiterhin kommt heutzutage ein VAR (Video Assistant Referee) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen 5. Schiedsrichter, der das Spiel nicht vor Ort, sondern per Videoübertragung begleitet, und bei groben Fehlentscheidungen des Schiedsrichters auf dem Platz eingreift. Daneben kommt auch vermehrt die SOAT (Semi-Automated Offside Technology) zum Einsatz. Eine Technologie, die automatisch Abseits erkennt und den Schiedsrichter darüber informiert.

Schwalbe

Einer der unbeliebtesten Fußball-Begriffe ist die Schwalbe. Denn praktisch niemand sieht sie gerne auf dem Spielfeld. Es handelt sich dabei um eine Unsportlichkeit eines Spielers, der versucht, ein Foul vorzutäuschen. Damit erhofft er sich einen unfairen Vorteil für die eigene Mannschaft. Wird ein Spieler bei einer klaren Schwalbe erwischt, kann ihn der Schiedsrichter dafür sogar mit einer Gelben Karte verwarnen.

Strafraum

Beim Strafraum handelt es sich um den farblich markierten Bereich um das Tor herum. Es gelten in diesem Bereich besondere Regeln, so führt ein Foul an einem Angreifer zu einem Elfmeter. Der Torwart darf hier seine Hände einsetzen, um den Ball zu kontrollieren. Außerhalb des Strafraums darf er das nicht. Innerhalb des Strafraums gibt es zusätzlich noch einen kleineren Torraum, in dem der Torwart von Gegenspielern nicht körperlich behindert werden darf.

Zwölfter Mann

Eine Mannschaft hat in der Regel elf Spieler auf dem Feld, aber immer wieder hört man den Kommentator vom zwölften Mann sprechen. Damit sind die Fans im Stadion gemeint, die ihre Mannschaft lautstark anfeuern. Sie verschaffen ihrem Team damit also einen Vorteil und zählen quasi als zwölfter Mann auf dem Platz. Besonders berühmt (berüchtigt) für eine lautstarke Unterstützung ihres Teams sind die Fans von Englands Fußball-Nationalteam, oder in Deutschland beispielsweise die "gelbe Wand" in Dortmund oder die reisefreudigen Fans aus Frankfurt.

Fazit: Wichtige Fußball-Begriffe von A bis Z erklärt

Das waren einige der wichtigsten Fußball-Begriffe, die Sie verstehen sollten, wenn Sie zur nächsten WM oder EM einschalten. Damit macht das Zuschauen sogar noch viel mehr Spaß als vorher. Möchten Sie zudem aktiv mitfiebern und mitraten, dann melden Sie sich einfachkostenlos zu unserem Fußball-Tippspiel an. Laden Sie auch Ihre Freunde mit ein, damit Sie gemeinsam eine aufregende Zeit genießen können.


Kommentare (0)

Es wurden keine Kommentare gefunden.

Bürotippspiel.de

Ein Fußball-Tippspiel für Ihr Büro?

Sie wünschen sich ein exklusives Fußball-Tippspiel für Ihr Unternehmen? Das ist möglich! Sie können Ihre Fußball-Tippgruppe dabei so exklusiv gestalten, wie Sie möchten. Fügen Sie die Farben und das Logo Ihrer Firma hinzu, laden Sie Ihre Kollegen ein und lassen Sie sie tippen. Sorgen Sie für zusätzlichen Spaß dafür, dass Teams und Abteilungen gegeneinander um tolle Preise antreten!

Bürotippspiel.de »